Navigation

Inhalt

PETŘKOVICE
www.petrkovice.eu

Die erste Erwähnung über die Existenz der Gemeinde stammt erst aus dem Jahre 1377. 1782 wurde in Petřkovice mit dem ersten Untertagebau der Steinkohle in der Region begonnen. 1986 wurde die Förderung defi nitiv eingestellt. Heutzutage befi ndet sich im Areal der ehemaligen Grube Anselm das Bergbaumuseum. Die Gemeinde wurde im Jahre 1920 an die Tschechoslowakei angeschlossen. Zurzeit ist sie administrativ ein Stadtteil von Ostrava.

Bergbaumuseum OKD – LANDEK PARK
Das am westlichen Fuße des Hügels Landek (280 m ü. M.) liegende Bergbaumuseum ist das größte Bergbaumuseum in der Tschechischen Republik. Sein Areal besteht aus Objekten der ehemaligen Grube Anselm (früher Masaryk genannt) oder der Grube Eduard Urx. Der Hügel Landek mit den Ausbissen der Kohlenfl öze und der nächstliegenden Umgebung wurde 1992 zum National Naturdenkmal erklärt. Es wurde hier die paleolithische Statuette, die sog. Venus von Landek, gefunden. Das Museum besteht aus einigen Expositionen. Für die Besucher, vor allem für die Kinder, ist die interessanteste das Einfahren in eine imaginäre Grube mit einem originellen Aufzug. Hier können sie mit eigenen Augen die Bedingungen und Arbeitsweisen in der Grube sehen.